Donnerstag, 28. Mai 2015

Daniel Deckers: kennend, kraftvoll, groß und mächtig, reich an Gaben, herrlich, prächtig

Manche Medienerzeugnisse sind einfach nur grausam. Eine selten-schaurige Perle las ich gerade über einen Auftritt von Daniel Deckers.

Foto: Flickr Niuton may

Als ich Hospitant bei einer bedeutenderen deutschen Zeitung war, gab es kaum einen schlimmeren Kommentar zu meinen Texten als: Das ist Lokalzeitungsprosa. Gemeint war der adjektivbewehrte, barock-schwülstige Laudatio-Stil von Regionalzeitungen, mit dem Provinzevents zu welthistorischen Ereignissen aufgeblasen werden.

Der Bericht über einen Vortrag von Daniel Deckers ist dafür ein besonders schönes Beispiel. Der Erlauchte dozierte in St. Blasien über Papst Franziskus und die Jesuiten. Die Redakteurin der Badischen Zeitung nimmt das zum Anlass, Deckers derart zu beweihräuchern, dass selbst mir als TvE-gestähltem Domministranten davon schlecht wird. Einige besonders schöne Perlen will ich euch nicht vorenthalten:
durch den brillanten Festvortrag des FAZ-Redakteurs und Kirchenkenners Daniel Deckers inmitten der interessierten Gäste.
Kraftvoll und wirksam spricht der Mann auf dem Podium in der Pater-Alfred-Delp-Halle und gewinnt in Kürze die Macht über den Augenblick
Faktenreich, kompetent und mit Sachverständnis blendet Daniel Deckers dabei auf fesselnde Art den "Menschenfischer ohne Berührungsängste" ein und berichtet zum Thema "Papst Franziskus und die Jesuiten"
Und während seines bemerkenswerten Auftritts in der Pater-Alfred-Delp-Halle macht der FAZ-Redakteur Daniel Deckers diese zur Weltbühne des katholischen Glaubens.
Hätte ich als Hospi jemals einen solchen Artikel abgeliefert, der Blattmacher hätte mich mit der Tastatur vermöbelt. Aber vielleicht hat es Dr. D gefallen. Er ist ja für seine Bescheidenheit bekannt.

Zum Text:
Papst Franziskus und die Jesuiten (Badische Zeitung)

Kommentare :

  1. Das ist aber wirklich mal ganz hinreißende Prosa. Die Dame muss ja in Ehrfurcht versunken sein, den großen Danny D. und weltberühmten Bischofsabsäger mal Live zu erleben. Und hoffentlich hat sie dem Herr D. dann wenigstens eins seiner Franziskus-Bücher abgekauft und vielleicht sogar eine persönliche Widmung erhalten.

    AntwortenLöschen
  2. Weltbühne des katholischen Glaubens ... Der Artikel ist wirklich ein Brüller ... mindestens aber genauso wie die Tatsache, dass das Jesuiten-Kolleg St. Blasien sich als Festvortrag am Hohen Pfingstfest D.D. als Festredner angetan hat. Bischofsabsäger ist eine hübsche Bezeichnung für ihn, und die Verbindungen sind auch interessant: Domkapitular Johannes zu Eltz - auch kein ganz Unbeteiligter an der Jagd incl. FAZ-Interviews - ist mit D.D. wie auch mit P. Klaus Mertes SJ, dem Rektor des Kollegs in St. Blasien, gut befreundet. Von der Lesung des D.D. im Bischofshaus zu Limburg in dieser Woche fehlt leider ein so schöner journalistischer Beitrag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Redakteuren der örtlichen Zeitungen traue ich auch mehr zu als solche Prosa. Das P. Mertes sich gut mit zu Eltz versteht, das wundert mich allerdings nicht.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...