Montag, 13. April 2015

Kein gemeinsamer Ostertermin

Die Orthodoxen feierten an diesem Wochenende die Auferstehung Christi. Denn die Einheit des Ostertermins zerfiel mit der Einführung des gregorianischen Kalenders.

Foto: Flickr / Orthodoxe Akademie Sankt Petersburg

Der julianische Kalender wurde 45 v. Chr. von Julius Caesar eingeführt. Er war auf dem neusten Stand der damaligen astronomischen und mathematischen Erkenntnisse, wies aber dennoch einige leichte Fehler auf. In der Folge kam es im Laufe der Jahrhunderte zu einer Verschiebung gegenüber dem astronomischen Jahr, die sich heute auf 13 Tage beläuft. Von diesem Missstand war auch der Ostertermin betroffen. Daher hat Papst Gregor XIII. 1582 einen neuen Kalender eingeführt, der bis heute seinen Namen trägt.

Weiterlesen auf hinsehen.net

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...