Sonntag, 5. April 2015

Frankfurter Stadtgeläut

Die Glocken der Frankfurter Innenstadtkirchen läuten am Karsamstag synchron. Das Frankfurter Stadtgeläut erinnert regelmäßig in der Bankenstadt an andere Werte als Geld und Gier.

Foto: WikiCommons Norbert Nagel

Die Ursprünge des Geläuts gehen auf das 14. Jahrhundert zurück. Allerdings begann die Stadt erst im 19. Jahrhundert damit, das Läuten der Glocken zu synchronisieren. 1856 wurde ein erstes Konzept entwickelt. In seiner heutigen Genauigkeit gibt es das Stadtgeläut erst seit 1954, als der Mainzer Paul Smets den Klang aller Glocken der Innenstadtkirchen genau aufeinander abstimmte. Das Geläut erklang am Karsamstag von 16.30 bis 17.00 Uhr.

Dazu:
Hörprobe
Großes Stadtgeläut (FNP)
Das Große Stadtgeläute von Frankfurt am Main (frankfurt.de)

Kommentare :

  1. Auch so kann man die Grabesruhe Christi stören.

    AntwortenLöschen
  2. So kann man das auch sehen. Ich hätte es positiver ausgelegt.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...