Mittwoch, 1. April 2015

Bischof Tebartz-van Elst: Wieviel Geld zahlt das Bistum?

Es geht immer um das Liebe Geld. Auch und gerade in der Causa Tebartz-van Est


Vor einiger Zeit hat der Limburger Altbischof Franz-Peter Tebartz-van Elst eine neue Aufgabe bekommen: Er wurde Delegat des Rates für Neuevangelisierung. Mit dem neuen Job ist auch ein Gehalt verbunden. Nun wird der Altbischof schon von der Limburger Diözese als Emeritus bezahlt. Da stellt sich natürlich die Frage, wie beide Gehälter des Bischofs gegeneinander aufgerechnet werden. Nach Medienangaben ist aktuell im Gespräch, den Limburger Anteil um die römische Summe zu verringern, die etwa die Hälfte des deutschen Ruhestandsgehaltes ausmacht. Damit könnten sich auch die Kritiker des "Protzbischofs" nicht über die neue Aufgabe von Tebartz-van Elst beklagen. Aktuell kann aber noch nicht gesagt werden, wie sich die beiden Zahlungen zueinander verhalten werden.

Dazu:
Des Bischofs neue Aufgabe (Allgemeine Zeitung)
Bistum prüft Bezüge von Tebartz-van Elst (katholisch.de)

Kommentare :

  1. Ist ja unheimlich wichtig am 1. April. Hier werden keine Beweise für irgendetwas geboten, sondern nur ein Verdacht in den Raum gestellt. Ein Unterhosenjournalismus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Entschuldigung. Wenn sie einen Aprilscherz haben wollten, wie wäre es mit dem: Unterhosenkommentator erhält Preis für den launigsten Beitrag auf Demut Jetzt. Begründung: Erkenntnis im eigenen Fachgebiet.

      Löschen
  2. Kleine Recherchefrage: TvE verzichtet seit September 2014 auf eine ihm als Emeritus zustehende Dienstwohnung. Wird das auch verrechnet?

    AntwortenLöschen
  3. Gute Frage. Weiss ich aktuell aber leider auch nicht.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...