Samstag, 15. November 2014

Osters neue Bude: Ein Shootingstar zeigt seine Wohnung

Der Bischof von Passau, Stefan Oster, hat erstmals den Medien seine neue Wohnung gezeigt.

Wie bereits angekündigt, wird er hier mit einer WG wohnen. Das sollen jedoch keine Schwestern sein, wie bei vielen anderen Bischöfen, sondern alte Freunden und Bekannte. Der Bischof ist also nicht von helfenden Geistern umgeben. Allerdings haben die alle Mitglieder der WG Aufgaben im kirchlichen Bereich. Dennoch erprobt Bischof Oster damit ein neues Modell für Bischofswohnungen in Deutschland.



Links zum Thema:

Oster stellt seine Mitbewohner vor (br.de)
Beten und abwaschen (Süddeutsche)

Kommentare :

  1. Ich hatte zuerst aber fälschlicherweise irgendwie erwartet, dass es sich um einen kleinen Konvent handeln würde, als ich von der Bischofs-WG gelesen hatte - schließlich ist er ja Ordensmann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte ursprünglich gedacht, er würde mit Leuten zusammenwohnen, die nicht bei der Kirche arbeiten würden. So haben wir beide uns geirrt.

      Löschen
  2. Könnte der demütige Blogger vielleicht in einem Jahr einmal nachfragen, wie die Wohnsituation des Bischofs dann aussieht, wäre die geneigte Leserin dankbar. Auch die Frage, wie eine ernsthafte Professorenbibliothek in den paar Regalen unterkommen kann, ist mir ein Rätsel. Ohne Prof zu sein, habe ich ein mehrfaches an Büchern. Vielleicht nutzt er die Wohnung dann ja allein - WGs halten ja bekanntermaßen fwegen ganz praktischer Probleme nicht immer lange ...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...