Dienstag, 14. Oktober 2014

Geheime Notizzettel des Papstes veröffentlicht

Rom (INA) Die Zeitung "Pubblica catholica" hat am Dienstag einige Notizzettel veröffentlicht, die Papst Franziskus dem Sekretär der Familiensynode, Kardinal Baldisseri, zukommen ließ. Darunter z.B. eine Notiz: "Er möge darauf hinwirken, die Väter sollen offen und frei erklären, sie wünschten Homosexuelle mehr zu würdigen." Und eine weitere Notiz betrifft die aktuelle Erklärung der Synode: "Er könnte sich dafür einsetzen, das aktuelle Papier möchte sich vor allem mit jenen Haltungen beschäftigen, welche den Papst nach Meinung der Synodenväter besonders interessieren." Über die konservativen Synodenväter steht in einer Notiz: "Den hochwürdigsten Herren Kardinälen der schroffen Fraktion sei diskret anzuzeigen, sie wären gut beraten, ihnen gefielen die Ergebnisse der offenen und freien Diskussion besser." Der Vatikan wollte sich bisher nicht zur Authentizität der Dokumente äußern.

2014 Ignaz' Nachrichten Agentur. Unfehlbare Satire aus aller Welt.

Kommentare :

  1. Mit so was macht man keinen Spaß! Der Katholik und die Welt schreibt, Kardinal Burke hätte sich deswegen schon entmannt.

    AntwortenLöschen
  2. Da können sie sicher sein, ich hoffe es bleibt ein Einzelfall!

    AntwortenLöschen
  3. Nein, darüber macht man keinen Spaß .In Afrika sind sogar Tränen geflossen - wie man bei GloriaTV auf diesem superscharfen Paparazzifoto GANZ GENAU sehen kann.https://gloria.tv/media/Dvh6xj8M9VM

    AntwortenLöschen
  4. Dear MC, I'm sorry, but I don't think that this is a Satire ...
    I'm very sorry ...

    AntwortenLöschen
  5. MC sie haben mich über den wahren Inhalt der Zettelelbotschaften getäuscht! Geistbraus hat da wohl doch die besseren Verbindungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gegen den Kollegen Geistbraus kann ich natürlich nicht anstinken.
      Ich weise aber darauf hin, dass er nur einen Zettel veröffentlicht hat. Das kann sich ja ergänzen.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...