Donnerstag, 11. September 2014

Robusta-Sondernewsticker

Wien (INA) Der Initiativ-Stuhlkreis "Anti-Robusta 2.Eintausend" hat am Donnerstag auf seiner Internet-Seite die ersten vier Kategorien des Robusta-Preises besprochen, um "die makabere Hetze der Rottweilerkatholiken aufzudecken":
Qualität: Wer kann am besten gegen die menschenfreundlichen Weltkatholiken hetzen und verbreitet am effektivsten Falschinformationen über den Katholizismus, indem er penetrant Aussagen reflektiert, die dem Geist des Konzils widersprechen.
Spiritualität: Wer vertieft sich am ausführlichsten in überholte, klerikale Frömmigkeitsformen wie Rosenkränze, Stundengebet und Beten zu Jesus als Gott. Und wer verunglimpft am widerlichsten buddhistische Zenmeditation und Tänze zur Muttererde als etwas, was Jesus nicht auch gemacht hat - obwohl Jesus voll auf buddhistische Meditation stand, er war immerhin in Indien.
Politik: Wer verbreitet nicht nur Hass gegen andere Religionen, sondern propagiert auch faschistisches Gedankengut und zeigt kein Verständnis für antifaschistische und menschenfreundliche Aktionen gegen das kapitalistische Schweinesystem.
Kultur: Wer behandelt rückständige Medienerzeugnisse am ausgeprägtesten und deutet sie im Sinne vorkonziliarer Selbstherrlichkeit am radikalsten, während er Erzeugnisse des postmodernen, antikapitalistischen und von allen Schlacken religiöses Fanatismus befreiten Kulturbetriebes am nachdrücklichsten beschimpft.  
2014 Ignaz' Nachrichten Agentur: Unfehlbare Satire aus aller Welt

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...