Donnerstag, 7. August 2014

Verband muslimischer Schützen fordert neuen Titel: Schützenemir

Leverkusen (INA): Der Verband muslimischer Schützen (VMS) sieht im Fall von Mithat Gedik eine massive Diskriminierung der muslimischen Minderheit. Der katholische Dachverband der Schützen (BHDS) hatte Mithat Gedik nur Ausnahmsweise erlaubt, sein Amt als Schützenkönig zu behalten, obwohl er statuenwirdig Muslim ist. Für den VMS ist das Problem aber nicht die eingeschränkte Amtsfähigkeit. Der Verband zeigte großes Verständnis dafür, dass ein katholisch-christlicher Verband Probleme mit einem muslimischen Chef hat, da die Europäer noch nicht ihren Status als untergordnete Dhimmis begriffen hätten. Durch die Bezeichnung "Schützenkönig" werde aber der Herkunft von Mithat Gedik nicht ausreichend Rechnung getragen. Der Verband forderte daher die Umbenennung in "Schützensultan" oder "Schützenemir".

© 2014 INA Ignaz' Nachrichten-Agentur.

Kommentare :

  1. Also, hätte ich gestern den Begriff "Schützensultan" doch besser nicht durchstreichen sollen?

    http://kikreukreu.blogspot.de/2014/08/der-pastor-und-der-moslem.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, denn damit zeigen Sie schon die richtige, vorauseilende Gesinnung.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...