Montag, 11. August 2014

Papst besucht erstmals Talkshow im Fernsehen

Buenos Aires (INA) Das argentinische Fernsehen plant erstmals eine Talkshow mit einem Papst.
Wie der vatikanische Pressesaal am Sonntag berichtete, wird der argentinische Fernsehsender América 6 hierfür ein Studio in den vatikanischen Gärten aufbauen, um, so der Sender "den bescheidensten Papst der Geschichte angemessen in Szene zu setzen." Mit Papst Franziskus diskutieren der Befreiungstheologe Ernesto Cardenal, der Priester "von anderer Art", der Theologe Hans Küng, Initiator des "Weltethos", der Vatikanspezialist Eugenio Scalfari, Redakteur der Zeitung Republica und Ludovico Sfozra, Mailänder Modekenner.

Als Gesprächsthemen kündigte der Sender unter anderem an: Priestertum für alle - wie kann man da Frauen ausschließen; Benedikt XVI. - wie schrecklich war er wirklich; katholische Kirche und Evangelikale - wenn reden die Kardinäle in Zungen; und Sackalben - täte der Kirche nicht mehr Spitze gut.

Kommentare :

  1. Exzellente Satire! Man muss wirklich dreimal hinschauen, um sie als solche zu erkennen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke.
      Aber steht es wirklich schon so schlimm?

      Löschen
    2. Naja - vielleicht bin ich bloß ein bissel defätistisch veranlagt ...:-)

      Löschen
  2. - Wenn das die Wahrheit wäre ... Mein Gott ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was nicht ist, kann noch werden ...;-)

      Löschen
  3. Erst als ich die Liste der Diskutanten durchhatte war mir klar wohin der Hase läuft. Aber sowohl dieses als auch die folgenden Themen scheinen mir ohne weiteres möglich unter Papst F.

    AntwortenLöschen
  4. Für die Blogozese schon. Fürden Rest der katholichen Welt eher nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ist entweder die Blogoezese hellsichtiger oder empflindlicher als der Rest der Welt. Oder beides.

      Löschen
    2. Ich kapier nicht, was diese ständige Papst-Schelte von angeblich "Papst-Treuen" soll. Lest Ansprachen, Predigten, Gebete des Papstes, wo ist da etwas, das diese Schelte von angeblich "konservativen" Katholiken rechtfertigt? Und wenn er sich mal mit einem Atheisten unterhalten will...wo bleibt das Vertrauen darauf, dass es der Papst schon richtig machen wird, auch auf manchmal ungewöhnlichen Wegen vielleicht, auch wenn ICH es vielleicht anders gemacht hätte? Mit oben genannten Herrschaften würde der Papst vielleicht diskutieren - warum auch nicht ??? - aber er wäre doch nicht derselben Meinung - das ist ein Unterschied!

      Löschen
    3. Ob hellsichtiger oder empfindlicher - die Blogozese ist v.a. päpstlicher als der Rest der Welt.

      Löschen
    4. Nicht "päpstlicher als ...", aber "kritisch gegenüber ..." - das lassen wir uns nicht nehmen ! Was dem "Rest der Welt" recht ist, ist der "Blogozese" billig. Und überhaupt gibt's nichts besseres als gute Satire (siehe oben!)

      Löschen
    5. @Anonym:
      Zum Phänomen Franziskus gehört, dass er auf vielen neuen Wegen kommuniziert, die so von Päpsten nicht gebraucht wurden. Als neues Phänomen ist dies natürlich dann auch Objekt der kritischen Würdigung, u.a. hier in Form von Satire. Das dabei auch Fehler gemacht werden, das zeigen z.B. die Scalfari-Interviews, die ja nun nicht so Bombe waren. Und das zu bemerken und auf Fehler hinzuweisen, das halte ich für voll ok, auch als konservativer Katholik.

      @Severus: Ich bedanke mich für das Lob.
      Die Blogoezese ist vllt. nicht päpstlicher oder kritischer als der Rest der Welt, den Titel kriegen andere. Aber als Meinungsblogs gibt es hier eben viele Meinungen, die manches auch kritisch würdigen. Wie ja auch dieser Blog kritisch gewürdigt wird, was ja auch voll ok ist.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...