Freitag, 8. August 2014

EU reagiert auf IS-Vormarsch: Medien sollen mehr über Ukraine-Konflikt berichten

Brüssel (INA): Die EU-Kommission für die Verbreitung der Menschenrechte und die Unterwerfung niederer Völker hat angesichts des Vormarsches der IS-Truppen im Irak Verhaltensrichtlinien herausgegeben. Sie richten sich an die europäischen Medien. Diesen wird empfohlen, der Berichterstattung über die Lage im Irak nicht zuviel Sendezeit einzuräumen. Die europäischen Medien sollten sich besser auf die Lage in der Ukraine konzentrieren, denn "der Kampf zwischen dem demokratischen Block und einer rückschrittlichen, expansiven Gesellschaft kann sowohl auf der ideellen wie sozialen Ebene sowohl sinnvoller, als auch diskriminierungsfreier dargestellt werden, wenn sich die Berichterstattung auf den Konflikt des Westens mit Russland konzentriert." 

© 2014 INA Ignaz' Nachrichten-Agentur.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...