Freitag, 25. Juli 2014

Frei werden von Vorstellungen

60) Eine ist die hinführende Freude, und eine andere jene, die zur Vollkommenheit führt. Erstere nämlich ist nicht frei von Vorstellung, letztere jedoch besitzt als ihre Kraft die Demut. Zwischen ihnen stehen die gottliebende Traurigkeit und die schmerzlosen Tränen. In der Fülle der Weisheit liegt ja ohne Zweifel eine Fülle von Erkenntnis; und wer die Erkenntnis vermehrt, vermehrt den Schmerz.
Darum also muß die Seele zuerst mittels der hinführenden Freude zu den Kämpfen aufgefordert und dann von der Wahrheit des Heiligen Geistes zurechtgewiesen und geprüft werden hinsichtlich des Bösen, das sie getan, und des Hochmuts, den sie noch an den Tag legt. Denn "mit deinen Zurechtweisungen", heißt es, "nahmst du den Menschen in Zucht für seinen Frevel und ließest seine Seele schmelzen wie eine Spinne." So soll die Seele, von der göttlichen Zurechtweisung wie im Schmelzofen geprüft, im glühenden Gedenken Gottes die Wirkung der Freude erfahren, welche frei von Vorstellungen ist.

Diadochos von Photike: 100 Kapitel über die Askese, aus: Philokalie, Bd. 1

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...