Montag, 9. Juni 2014

Fasten erzieht, Glauben führt zur Vollendung

47) Das Fasten besitzt zwar in sich selbst Ruhm, nicht aber für Gott. Denn es ist ein Werkzeug, das jene, die es wollen, gewissermaßen zur Besonnenheit erzieht.
Es dürfen sich also die Kämpfer der Frömmigkeit nichts darauf einbilden; vielmehr sollen sie allein im Glauben an Gott die Vollendung unseres Ziels erwarten. Denn auch jene, die sich auf ein beliebiges Handwerk verstehen, rühmen sich niemals aufgrund ihrer Werkzeuge, die Vollendung in ihrem Beruf erlangt zu haben. Sondern jeder von ihnen wartet auf das Aussehen seines begonnenen Werkes, um daran die Vollkommenheit seiner Kunstfertigkeit darzustellen.

Diadochos von Photike: 100 Kapitel über die Askese, in: Philokalie, Band 1.

Kommentare :

  1. Gibt's das Buch eigentlich noch zu kaufen?
    Vergelt's Gott fürs Abtippen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Einzelwerk erhältlich:
      http://www.johannes-verlag.de/1194.htm

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...