Mittwoch, 18. Juni 2014

Diadochus' Warnung vor der übermäßigen Verfeinerung

50) Jene, die die schwellenden Glieder des Leibes in Zucht halten wollen, dürfen nicht nach all den zubereiteten Getränken trachten, die bei jenen, die sich auf diese Kunst verstehen, bekanntlich als "Vortrunk" bezeichnet werden — wie es scheint, deshalb, weil sie die Menge der Speisen in den Leib befördern. Nicht nur ihre Beschaffenheit wirkt sich nämlich für den kämpfenden Leib schädlich aus, sondern auch ihre widersinnige Mischung an sich verletzt das gottesfürchtige Gewissen sehr. Denn was fehlt wohl der Natur des Weines, daß man durch die Beimischung verschiedener Gewürze seine Kraft erweichen muß?

Diadochos von Photike: 100 Kapitel über die Askese, in: Philokalie, Bd 1.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...