Montag, 3. Februar 2014

Er muß erhoben werden, wir aber geringer werden

12) Wer sich selbst gern hat, kann Gott nicht lieben. Doch wer sich um des überströmenden Reichtums der Liebe Gottes selbst nicht gern hat, der liebt Gott. Gerade deshalb sucht ein solcher nie seine eigene Ehre, sondern die Ehre Gottes. Denn wer sich selbst gern hat, sucht seine eigene Ehre; wer aber Gott gern hat, liebt die Ehre dessen, der ihn erschaffen hat. Es ist nämlich einer empfindsamen und Gott liebenden Seele eigen, in allen Geboten, die sie erfüllt, stets die Ehre Gottes zu suchen, doch sich an der Verdemütigung ihrer selbst zu erfreuen. Denn Gott gebührt die Ehre aufgrund seiner Herrlichkeit, doch dem Menschen die Verdemütigung, damit wir durch sie zu Vertrauten Gottes werden.
Wenn wir dies tun, dann wollen auch wir uns wie der heilige Täufer Johannes über die Ehre des Herrn freuen und damit beginnen, unaufhörlich zu sprechen: "Er muß erhoben werden, wir aber geringer werden.“

Diadochos von Photike: 100 Kapitel über die Askese

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...