Samstag, 18. Januar 2014

Samstäglicher Newsticker

Berlin: Das Institut für die Beförderung der Menschlichkeit verlangt die Freigabe der Pille-Danach als normales Nahrungsergänzungsmittel. Es sei nicht akzeptabel, die Pille immer noch als Medikament zu führen und damit zu insistieren, die selbstbestimmten Frauen bedürften einer ärztlichen Begleitung zur Entsorgung von unerwünschten post-koitalen Folgen. Durch die Freigabe werde die Frau endlich von sexueller Bevormundung befreit.

Berlin: Die Gemeinschaft Wir-sind-Kirche-und-ihr-nicht fordert von der Katholischen Kirche die Rettung von Weltbild. Es müsste sofort eingegriffen und die Arbeitsplätze gerettet werden. Es sei dabei nicht relevant, wie viel Geld es koste und ob es sinnvoll sei, Kirchensteuer zur Rettung eines nicht-geistlich-orientierten Unternehmens einzusetzen: "Der Kirchensteuerzahler hat ein Recht darauf, dass seine Zahlungen sinnlos und überdreht verpulvert werden. Das macht man ja in der Welt auch so. Und die Kirche muss werden wie die Welt ist!"

Paris: Die Gruppe "Jesus wollte selbstbestimmte Frauen" rügt Papst Franziskus für seine Zustimmung zum neuesten Marsch für das Leben in Paris. Es sei eine Schande, dass sich der Stellvertreter Petri gegen die Lehre Jesu stelle. Denn der sei ein Befürworter der Frauenemanzipation und der freien Liebe und damit auch des Verfügungsrechtes der Frau über ihren Körper, also für Abtreibung gewesen. Die Gruppe freute sich dafür umso mehr über die strikte Verurteilung des Marsches durch die Erzpäpstin Maria II. Magdalena.

1 Kommentar :

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...