Montag, 13. Januar 2014

Nur wer sich demütigt, vermag über die Heiligkeit Gottes zu sprechen

10) Erregt sich das Ungestüm der Seele gegen die Leidenschaften, muß man wissen, daß es Zeit zum Schweigen ist. Denn die Stunde des Kampfes ist da. Stellt aber jemand fest, daß diese Unruhe entweder durch Gebet oder durch Wohltätigkeit in Stille übergegangen ist, dann soll er sich von der Liebe zum Wort bewegen lassen und dabei durch die Fessel der Demut die Flügel des Geistes sichern. Denn wenn sich jemand nicht durch die Verachtung (seiner selbst) gründlich demütigt, vermag er nicht über die Herrlichkeit Gottes zu sprechen.

Diadochos von Photike: Hundert Kapitel über die Askese

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...