Samstag, 11. Januar 2014

Die Weisheit und.die Erkenntnis sind Gnadengaben des einen Heiligen Geistes

9) Die Weisheit und.die Erkenntnis sind Gnadengaben des einen Heiligen Geistes wie auch alle göttlichen Gnadengaben. Wie jede von ihnen haben auch diese eine je eigene Wirksamkeit. Gerade darum ist durch ein und denselben Geist dem einen Weisheit und dem anderen Erkenntnis gegeben, wie der Apostel bezeugt.
Denn die Erkenntnis verbindet den Menschen in der Erfahrung mit Gott, ohne die Seele zu Worten über das Geschehen zu bewegen. Darum werden auch manche, die die Philosophie des einsamen Lebens verwirklichen, zwar von der Erkenntnis in ihrem Empfinden erleuchtet, doch gelangen sie nicht zu göttlichen Worten. Die Weisheit aber — wenn sie wirklich jemandem zusammen mit der Erkenntnis in der Furcht (Gottes) gegeben wird, doch ist dies selten — tut eben diese Wirkungen der Erkenntnis in Liebe kund. Denn die eine erleuchtet gewöhnlich durch ihre Wirkung, die andere durch das Wort. Doch wird die Erkenntnis herbeigeführt durch Gebet, ausgeprägte Ruhe und vollkommene Sorglosigkeit; die Weisheit hingegen durch Betrachtung der Worte des Heiligen Geistes, welche frei von eitler Ehrsucht ist — und zuallererst durch die Gnade des schenkenden Gottes.

Diadochos von Photike: Hundert Kapitel über die Askese

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...