Mittwoch, 9. Oktober 2013

Ein Blick aus der Teeküche nach Limburg

Die aktuelle Lage im Bistum Limburg ist momentan mal wieder nicht besonders gut. Wenn ich böse wäre, würde ich sagen, alle Kritiker kommen wieder aus ihren Löchern und fangen an, am Stuhl weiter zu sägen. Aber man muss auch sagen, dass viele sich durchaus bemühen, eine gewisse Fairniss walten zu lassen, aber mit der aktuellen Situation schlicht überfordert sind. Das kann ich gut verstehen. Letztlich scheinen viele Stellen hier versagt zu haben. Das muss nun ergründet werden - dafür ist eine Kommission der DBK zuständig - und dann kann man über Konsequenzen nachdenken, die dann auch gut und sachlich begründet sind. Rücktrittsforderungen a la "Tebartz MUSS weg, sonst tret' ich aus" sind da allerdings nicht hilfreich. Das der Bischof Fehler gemacht und davon nicht wenige dürfte mittlerweile feststehen. Ob sie einen Rücktritt rechtfertigen, da schaun wir mal.

Ein Aufruf, sich mal zu beruhigen und in Ruhe die Sache durchzuarbeiten, kommt übrigens auch von unverdächtiger Stelle, aus Frankfurt, vom Kapuziner Bruder Paulus. Zu lesen hier.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...