Donnerstag, 31. Oktober 2013

Bischof Tebartz-van Elst in Metten

Schon immer waren die Klöster Anlaufstellen für diejenigen, die keiner mehr haben wollte, für die Flüchtlinge und die Problembeladenen.
Das weiss auch Bischof Tebartz-van Elst und er hat den Platz für seine Auszeit entsprechend gewählt: Er ist im Kloster Metten.

Wie der Abt des Klosters mitteilte, wohnt der Bischof seit Mittwoch in der Abtei, die er von vielen früheren Aufenthalten kennt und wo man ihn kennt. Der Abt bat darum, das Kloster als Ort des Rückzugs und der Stille zu respektieren.

Indem die Benediktinergemeinschaft den Bischof aufnimmt leistet sie für das Bistum Limburg eine wichtige Hilfe in schwerer Zeit. Als Limburger Diözesaner daher ein Dank an die Abtei.

Statement der Abtei hier.
FAZ berichtet hier.
kathnet hier.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...