Samstag, 20. Juli 2013

Vermischtes aus der Szese

Sophophilo beschäftigt sich mit dem Zusammenhang von historisch-kritischer Exegese und Modularisierung. Ein Post, auf den ich gerne hinweise, weil ich dazu auch schon etwas verbrochen habe (dort). Besonders lesenswert ist der Artikel des Kollegen auch, weil er hilfreiche Lesetipps gibt. Zum Post geht's hier.

Pro spe salutis sucht das Positive auch in weniger schönen Kirchen und findet es in der Erinnerung der Christen daran, sich nicht bequem und kuschelig in dieser Welt einzurichten, sondern immer bereit zu sein für den Aufbruch, da die Erfüllung an einem anderen Ort warten. Zum Post hier.

Simplicius deckt die neusten Machenschaften des Limburger Bischofs Tebartz-van Elst hier auf.

Die Katholische Bloggerliste lässt uns Blogger natürlich auch beim Weltjugendtag nicht alleine. Für alle, die wie ich nicht nach Rio können - weil sie keine Zeit haben, zu alt sind oder keine Zeit haben weil sie zu alt sind - wurde eine Linkliste mit Weltjugendtagblogs zusammengestellt. Einzusehen hier.

jos.m.betle macht auf et nunc auf die Verbindung von Liturgie, Katechese und Caritas aufmerksam. Nicht aber Kraft eigener Autorität, sondern er zitiert dabei Alexander King Sample, Erzbischof von Portland. Zum Post hier lang.

Anni Freiburgbärin rezipiert Prälat Imkamp bei der Frage um die Autentizität der Liturgie und diverse Versuche sie, sagen wir mal, angenehmer für junge Menschen zu machen. Eingeleitet wird der Post von einem Zitat aus einem Brief Jugendlicher, die sich über die jugendgottesdienstliche Praxis beschweren. Zu lesen hier.

Frischer Wind postet einen Artikel von P. Denecke über die Vorstellungen der Hl. Theresia von Lisieux zu einer Marienpredigt. Die Hl. Theresia setzte sich mit der Marienfrömmigkeit ihrer Zeit auseinander und sah die Gefahr einer Überladung Mariens, die sie zu einem fernen Andachtsgegenstand macht, statt zu einer nahen Mutter ihrer Kinder. Zugleich wies die Heilige auch den Weg zum Kern einer Gesunden Marienfrömmigkeit. Zu lesen hier.

Auf Breviarum Roger mahnt uns Franz von Sales zu einer gsund-demütigen Reaktion auf Ungeduld. Zum Post hier lang.

Die Ew. Mitbloggerin hat nach einiger Zeit das Posten wieder verstärkt aufgenommen und lässt uns nun, dankbarerweise, an den Gedanken einer kontemplativen Ordensfrau teilhaben. Dazu passend einer schöner Post über das Bei-sich-sein. Zu lesen hier.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...