Dienstag, 4. Juni 2013

Eine verantwortungsvolle Aufgabe spirituell meistern

Ich fragte den Vater Antonius:
Wenn mir eine Aufgabe zuwächst, nach der ich nicht gestrebt habe, die mir aber Anerkennung bringt, wie soll ich damit umgehen?

Da antwortete er:
Beachte drei Dinge:
1. Du bist nicht der einzige, der diese Aufgabe wahrnehmen kann. Es gibt auch andere, die es genauso gut können wie du. Daher bist du nicht unersetzlich, sondern eben nur gerade derjenige, der es macht.
2. Es gibt jemanden, der kann die Aufgabe sogar noch besser ausfüllen als du. Auch wenn du einigen durch Erfahrung und Können im Vorteil bist, machst du ja weiterhin Fehler. Andere würden weniger machen.
3. Wenn jemand hinzutritt, der bereit ist, deine Aufgabe wahrzunehmen und er es ebenso gut kann wie du oder sogar noch besser, dann trete sofort zurück und lass ihn weiter machen. Du selber aber ordne dich ihm freudig unter. Damit schadest du niemandem, denn die Aufgabe wird ja weiter erfüllt, und du gewinnst viel an Demut, bist den anderen ein Vorbild und dem Neuen, wenn er denn will, eine Stütze.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...