Donnerstag, 27. Juni 2013

Altvater Antonius und die freizügigen Frauen

Ich fragte den Vater Antonius:
Wenn es sehr warm ist, komme ich beständig in Versuchung, da die Frauen oft so freizügig herumlaufen.

Da antwortete er:
Der Altvater Paulus hatte zwei Schüler, Abbas Thomas und Abbas Alexander. Beide wohnten nicht bei ihm, sondern an einem Ort nahe der Siedlung. Dort, am Rand der Stadt, ihren Kellien gegenüber, gründete sich ein Bordell, vor dem oft die jungen Frauen standen, um Männer anzulocken. Da gingen sie zum Altvater Paulus und baten ihn um Rat. Da sagte der Greis zu Alexander: Gehe du an einen anderen Ort, wo keine Frauen sind. Zu Thomas aber sprach er: Du bleibe in deinem Kellion. Da fragten ihn die Väter: Warum hast du uns so unterwiesen. Da erklärte er ihnen: Alexander ist noch nícht Herr seiner Augen, deswegen erträgt er die Versuchungen nicht. Thomas hingegen gereicht dieser Ort zu Stärkung, denn mit der Gnade Gottes vermag er seine Augen und seine Begierden zu beherrschen und wächst auf diese Weise im geistlichen Leben.

1 Kommentar :

  1. Sehr schön und passend für diese Jahreszeit, auch wenn es gerade recht kalt ist.
    Es ist unglaublich was man heute (zumindest in meiner Gegend) ansehen muss. Leider habe ich keine Möglichkeit diese Plätze zu meiden, sonst müsste ich mich einschliessen. Also heisst es Kämpfen, Beichten, Kämpfen, Beichten, ... um dann irgendwann den Zustand des Thomas zu erreichen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...