Montag, 13. Mai 2013

Wende dich nicht mehr um zu den Werken des Teufels

Fortsetzung von hier.
Hierauf sagst du: „und deinem Dienste“1. Teufelsdienst aber ist das Beten in den Götzentempeln und, was zur Ehre der leblosen Götterbilder geschieht, das Anzünden der Lampen oder das Räuchern an Quellen oder Flüssen; denn manche sind, von Träumen oder Dämonen getäuscht, dahingegangen und meinten, Heilung in ihren körperlichen Leiden zu finden. Gib dich damit nicht ab! Beobachtung des Vogelfluges, Wahrsagerei, Zeichendeuterei, Amulette, beschriebene Täfelchen2, Zauber- oder andere böse Künste und, was es dergleichen gibt, gehören zum Teufelsdienst. Meide sie! Würdest du, nachdem du dich vom Satan losgesagt und für Christus verpflichtet hast, in diese Sünden fallen, dann bekämst du noch mehr die Bitterkeit des Tyrannen zu erfahren, den du jetzt sehr erbitterst, zumal wenn er dich einst als Freund geehrt und dich vor seiner bitteren Knechtschaft bewahrt hatte. Christi würdest du beraubt werden und den Satan bekämst du zu fühlen.
Hast du nicht gehört, was uns die alte Geschichte über Lot und seine Töchter berichtet?3 Ist er nicht mit seinen Töchtern, nachdem er den Berg erreicht hatte, [S. 366] gerettet worden, während sein Weib zu einer Salzsäule wurde, ein Denkmal für ewige Zeit4, eine Erinnerung an ihr unseliges Verlangen und Umschauen. Habe acht auf dich! Wenn du die Hand an den Pflug gelegt hast5, wende dich nicht wieder um nach dem salzigen Treiben dieses Lebens! Fliehe vielmehr auf den Berg6 zu Jesus Christus, dem Stein, der ohne menschliches Zutun sich losgerissen und den Erdkreis erfüllt hat7
 _____________________________________
1: Nach Tertulian (De spect. 4) widersagte der Täufling „dem Satan, seiner Pracht und seinen Engeln“; nach den ApostlL Constit. 7, 41 hatte der Täufling zu sagen : „Ich widersage dem Satan und seinen Werken und seiner Pracht und seinem Dienste und seinen Engeln und seinen Erfindungen und seinem ganzem Anhang“. Vgl. Origenes, Hom. in Num. 12, 4.2: Die Heiden trugen als Amulette am Halse Plättchen aus Blei oder Stein, in welchen gewisse Buchstaben eingeschrieben waren.3: Gen. 19, 15 ff.4: Beachtenswert ist, daß einige Jahrzehnte nach Abhaltung unserer Katechesen die Pilgerin Aetheria (Silvia) ca. 390 berichtet, der Bischof von Segor habe ihr gesagt, die Lotsäule sei schon seit einigen Jahren nicht mehr zu sehen und vom Toten Meere zugedeckt (Peregrinatio Silviae, ed. Gamurrini p. 55).5: Vgl. Luk. 9, 62.6: Vgl. Gen. 19, 17: (Die Engel sprachen zu Abraham): „Rette dich in das Gebirge!“7: Vgl. Dan. 2, 34. 35.

Quelle hier.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...