Montag, 20. Mai 2013

Mystagogische Katechese über die Firmung I

Pfingsten ist das Fest des Hl. Geistes und damit in besonderer Weise das Fest des Firmsakramentes. Entsprechend wird, wie bei uns in Limburg, in diesen Tagen in vielen Domen Deutschlands das Firmsakrament durch die Bischöfe gespendet. Das möchte ich zum Anlass nehmen, die mystagogischen Katechesen des Kirchenvaters Cyrill wieder aufzunehmen, der auch über das Sakrament der Firmung gesprochen hat:
Lesung aus dem ersten katholischen Briefe des Johannes von den Worten: „und ihr habt die Salbung von Gott und wisset alles“ bis zu der Stelle: „damit wir von ihm nicht beschämt werden bei seiner Ankunft“1
Da ihr in Christus getauft worden seid und Christum angezogen habt, seid ihr dem Sohne Gottes gleichförmig geworden2. Da uns Gott zur Annahme an Kindesstatt vorherbestimmt hat, hat er uns dem verherrlichten Leibe Christi gleichförmig gemacht3. Nachdem ihr nun an dem Gesalbten Anteil erhalten habt, werdet ihr mit Recht Gesalbte genannt. Von euch hat Gott gesagt: „Vergreifet euch nicht an meinen Gesalbten!“4 Gesalbte aber seid ihr geworden, weil ihr das Abbild (ἀντίτυπον) des Geistes empfangen habt. Alles ist bildlich an euch vorgenommen worden, weil ihr Bilder Christi seid.
Als Christus bei der Taufe im Jordan den Wassern vom Wohlgeruch seiner Gottheit mitgeteilt hatte5, stieg er heraus, und der Hl. Geist kam persönlich auf ihn herab, so daß der Gleiche auf dem Gleichen ruhte6. So wurde euch, als ihr dem heiligen Bade entstiegen waret, die Salbung gegeben, ein Abbild (ἀντίτυπον) jener Salbung, welche Christus empfangen hatte. Diese ist der Hl. Geist, von welchem der selige Isaias in seiner Prophetie im Namen des Herrn gesagt hatte: „Der Geist des Herrn ist auf mir, weil er mich gesalbt hat; den [S. 374] Armen das Evangelium zu verkünden, hat er mich gesandt“7.
_______________________________
1: l Joh. 2, 20-28.2: Vgl. Röm. 8, 29.3: Vgl. Eph. 1, 6; Phil. 3, 21.4: Ps. 104, 16.5: Vgl. Prokatech. 15.6: τῷ ὁμοίῳ ἐπαναπαυομένου τοῦ ὁμοίου. Vgl.oben Katech. 4, 7.7: Is. 61, 1; vgl. Luk. 4, 18.

Quelle: hier.
Eine Erklärung zum Thema mystagogische Katechese findet ihr dort.
Zu Cyrill von Jerusalem kann man sich da informieren.

Die Einführungskatechese auf Demut Jetzt beginnt hier.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...