Mittwoch, 22. Mai 2013

Mit dem heiligen lebensspendenden Geist wird die Seele geheiligt.

Fortsetzung von hier.
Doch darfst du ja nicht meinen, jene Salbe sei nur Salbe. Denn gleichwie das Brot der Eucharistie nach der Anrufung des Hl. Geistes nicht mehr gewöhnliches Brot ist, sondern der Leib Christi, so ist diese heilige Salbe nach der Anrufung nicht mehr einfache Salbe und nicht, wie man sagen möchte, gemein, vielmehr ist sie Gnade Christi und wirkt durch die Gegenwart von Christi Gottheit den Hl. Geist1. Mit der Salbe werden dir die Stirme und die übrigen Sinne gesalbt in sinnbildlicher Weise. Mit irdischer Salbe wird der Körper gesalbt, mit dem heiligen, lebenspendenden Geiste wird die Seele geheiligt.
__________________________  
1: Von dem heiligen μύρον sagt Cyrillus: Πνεύματος ἁγίου ἐνεργητικὸν. Dionysius Areop. bezeichnet dasselbe in „Kirchl. Hierarchie“ IL 2, 7. als μύρον θεουργικώτατον (== höchst göttlich wirkende Salbe).

Quelle hier.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...