Samstag, 16. März 2013

Franziskus I., Franziskus, Franz, Franzl?

Hm ... der Hl. Vater macht's uns schon schwer. Da ist er noch keine Woche im Amt und schon haben wir die ersten Probleme mit ihm.
 Denn wie nennen wir ihn bloß?

Sollen wir Franziskus I. sagen, weil er der erste dieses Namens ist? Sollen wir nur Franziskus sagen, weil praktisch erst ab dem zweiten Papst dieses Namens gezählt wird? Aber Franziskus ist ja eigentlich die lateinische Form. Franz wäre die deutsche. Wir haben zu Benedikt ja auch nicht Benedictus gesagt. Aber Franz klingt irgendwie so gar nicht päpstlich. Bischöflich schon, wir in Limburg haben ja seit Jahrzehnten einen Franz im Hochgebet. Hoffentlich verhaspelt sich der Priester da jetzt nicht. Oder vielleicht nehmen wir die gewollte Volksnähe des Hl. Vaters auf und nennen ihn einfach Franzl, so wie: Ei, Franzl, wie isses in Rom, Keule.
Nee? Schade.

Also mach ich's mir einfach und nehm den globalkirchlichen Ausdruck: Franziskus. Und jeder der ihn auf diesem Blog Franzl nennt wird feierlich abgewatscht *bischöflichen Vortragekreuzschaft schlägermäßig in der Hand wieg*

Kommentare :

  1. Franz von Assisi - klingt gut.
    Bischof Franz - auch.
    Aber "Papst Franz"? Zwei einsilbige konsonantenreiche Wörter mit a-Laut?
    Geht gar nicht, finde ich.

    AntwortenLöschen
  2. ich finde aber Franzl besser.
    Gründe:

    1. man nimmt das Deutsche Franz
    2. man hat die 1 versteckt dabei Franz l oder auch Franzl

    AntwortenLöschen
  3. Franziskus ist doch ein deutscher Name. Ich kenne sogar jemanden, der so heißt.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...