Montag, 21. Januar 2013

Von der Gutmütigkeit der Katholiken

Sehen wir nur die Sozialdemokraten, Freimaurer, Freidenker, Monisten, den nationalliberalen Evangelischen Bund und dgl. bei der Arbeit! Kein Gebiet schließen sie von ihrer propagandistischen Tätigkeit aus. Nur wir Katholiken sind so gutmütig, den anderen zuliebe auf die Werbekraft unserer Ideale zu verzichten, und geraten dabei immer in das Hintertreffen. Das wissen auch unsere Gegner, darum ihr Wutgeschrei über konfessionelle Absonderung, wenn die Katholiken sich zu einem Verein zusammenschließen, um dort auch katholische Ideale zur Entfaltung zu bringen. Aber von den momentanen Schwierigkeiten die Fahnen zu senken und mit oft nur scheinbaren Augenblickserfolgen sich zufrieden zu geben, entspricht nicht der Würde katholischer Ideale.
Aus einem Zeitungsartikel von 1908, aus: Gehle, Irmgard: Streifzug durch die katholische Literatur und Literaturkritik der Jahre 1907-1909, Nordhausen 2007

1 Kommentar :

  1. Das ist ein schöner Post, solche früheren Zeitungsartikel kenne ich auch.
    Dass das, was dort beklagt wird, immer noch so ist, sieht man an den gegenwärtigen "Kirchenskandalen". Die Presse behauptet am laufenden Band frech etwas, was die Kirche schlecht darstellt, ob wahr oder unwahr, weiß nur der liebe Gott und die Katholiken geraten sofort in die Defensive, wenn sie überhaupt meinen, dass sie die Sache der Kirche verteidigen müssen.

    Ich möchte den Tag erleben, an dem endlich mal die Katholiken und nicht immer nur Rotfunk oder Rotpresse die Agenda setzen, worüber öffentlich gesprochen werden soll.

    Wenigstens diskutieren schon die Amerikaner darüber: Wir müssen freundlich sein, aber nicht "nett".
    http://littlecatholicbubble.blogspot.de/2012/02/time-for-courage-catholics-be-kind-not.html

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...