Samstag, 29. Dezember 2012

Lettner

Zu den heute eher unbekannten Inventar- und Architekturteilen christlicher Kirchen gehört der Lettner. Vor allem in katholischen Räumen ist er weitgehend vergessen, während er in alten Protestantischen Kirchen, besonders beeindruckend in den Kirchen der englischen Highchurch, noch bekannt weil präsent ist. In katholischen Kirchen diente der Lettner, der sich aus der frühchristlichen Chorschranke herausgebildet hat, den Laien- vom Klerikerbereich. Zumeist war der Lettner mit einem Volksaltar oder Kreuzaltar verbunden, auf dem die Messen für die Laien gelesen wurden, während der Hauptaltar diesen verborgen blieb. Der Lettner diente dabei nicht nur als Trenn- und Kreuzaltarwand, sondern auch als Bühne für Lesungen, Predigten, den Chor und mitunter für sakrale Aufführungen. Aus den katholischen Kirchen verschwand er jedoch vielerorts, als die Liturgiereform Pius V. und das barocke Stilempfinden klare Sichtachsen und die Konzentration auf den Tabernakel verlankten und man sie daher abriss. So erinnert nur noch wenig an die Lettner alter Zeiten. Doch auch in katholischen Kirchen gibt es noch Hinweise auf diese Tradition, soweit sie noch stehen. In unseren Breiten eher ungebräuchlich, aber z.B. in spanischen Kirchen noch zu finden sind die Chorgitter. Bei uns sind es vor allem die Kommunionbänken, die oft die Wege der Lettner nachzeichnen. Auch die Chorseitenaltäre gehören zu jenen Orten der Kirche. In Gotteshäusern, die über einen ausgeprägten Chorraum verfügen, stehen noch heute öfters links und rechts vom Chor an den Wänden der Vierung kleinere Altäre. Neben der Funktion als Zelebrationsaltäre für diverse Priester (besonders in Klosterkirchen) dienten sie auch dazu, hier näher am Volk und damit besser sichtbar- und hörbar die Messe zu lesen. Hier nun ein paar wenige Beispiele für Lettner:




 
 

Kommentare :

  1. Jetzt hast Du schon was von meinem Konzilsjubiläumsbeitrag für den morgigen Sonntag vorab veröffentlicht, wo ich das doch schon angekündigt hatte (letzter Absatz): http://prospesalutis.blogspot.de/2012/12/wir-feiern-das-konzil-2-der-kerker-von.html

    Das geht ja garnicht *grollgroll* ... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh je ... ich bin untröstlich.
    Aber dich lesen ja viel mehr Leute, da bleibt der Neuerungswert immer noch groß genug.

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt hast Du das schöne Kiedrich im Rheingau vergessen zu erwähnen: http://www.flickr.com/photos/hen-magonza/4849701484/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...