Sonntag, 21. Oktober 2012

Best of Fanon in Farbe




 
 
 
 
Infos zum Fanon hier.

Kommentare :

  1. Das Beste ist natürlich das Bild von heute morgen. Ich hab´s kaum glauben können;-)

    AntwortenLöschen
  2. Wieso darf Kardinal Tisserant in dem zweiten Bild das päpstliche Mantum tragen?

    AntwortenLöschen
  3. @Konstantin:
    Das Bild ist ein bisschen dunkel. Aber ich würde eigentlich sagen es ist Johannes XIII.

    AntwortenLöschen
  4. Kardinal Tisserant ist der Bärtige neben Johannes XXIII.

    Gibt es Vorschriften über das "Päpstliche Mantum"? Was unterscheidet es von anderen Chormänteln?

    AntwortenLöschen
  5. Die Gegenüberstellung von Johannes XXIII. und Benedikt XVI. auf dem dritten Bild könnte übrigens missverständlich sein: Das Bild von Benedikt zeigt ihn während einer Karfreitagsliturgie. Meines Wissens trugen die Päpste früher bei der Karfreitagsliturgie auch weder Fanon noch Dalmatik und Tunikella.

    AntwortenLöschen
  6. @VH
    Achso, pardon. Das kommt davon wenn man sich bei sowas beeilt.
    Ich denke eigentlich, das ist ein normaler Chormantel mit einer ziemlichen prachtvollen Schließe. Wobei ich da auch keine Kenntnisse über Detailvorschriften habe.

    AntwortenLöschen
  7. Genau. Dass es ein normaler Chormantel mit einer ziemlichen prachtvollen Schließe ist, denke ich auch. Vielleicht weiß Konstantin mehr?

    AntwortenLöschen
  8. @VH
    Da muss ich sagen, dass ich die Gegenüberstellung nicht selbst angefertigt habe. Mir ging es um das Bild von Johannes XIII. und ich wollte Benedikt XVI. nicht rausretuschieren. Über weitergehende Aussagen des Bildes kann man sicherlich streiten. Allerdings ist eine kritisierende Aussage sicherlich möglich, die nunmehr jedoch gegenstandslos geworden wäre.

    AntwortenLöschen
  9. @Konstantin & VH:
    Ich bin zwar kein Experte, aber ich glaube, das Mantum ist länger und natürlich kostbarer als ein normales Pluviale.Der Papst konnte damit nicht alleine gehen, deshalb immer die Schleppträger rechts und links. ´Der Mantel hat eine eigene Bedeutung in der Krönungszeremonie, wie übrigens bis 1806 auch bei Kaiser und Königen, die auch bei der Krönung mit einem Pluviale bekleidet wurden.
    Ich denke Kardinal Tisserant übt irgendeine Form von päpstlicher Assistenz aus und trägt deshalb das Prunkpluviale.

    AntwortenLöschen
  10. @Archangelus
    Nach meinem Kenntnisstand leitet das Mantum nicht vom Pulviale ab, sondern aus der spätantiken Kaisertracht. Es wurde dann aber, wie von dir dargestellt, zu einem Pulviale in XXL-Format. Deiner Analyse über den Grund der prachtvollen Schließe kann ich nur beipflichten.

    AntwortenLöschen
  11. Habe ich wohl mit diesen Exemplaren (siehe "The Mantum") verwechselt, die eierförmigen Verzierungen auf der Schließe sind anders angeordnet. Kardinal Tisserant war zu der Zeit wohl Kardinaldekan.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...