Samstag, 8. September 2012

Samstäglicher Newsticker

Limburg: Am Tag der Ehejubliäen hat Bischof Tebartz-van Elst die Gottesdienstbesucher in Schockstarre versetzt. Statt der üblichen Post-Konzils-Kaseln zog er mit einer barocken Bassgeigenkasel mit goldenen Floralmotiven und einer silberdurchwirkten Dalmatika ein. Dabei trug er eine 35 cm hohe Mitra preziosa, Pontifikalhandschuhe und eine 2 Meter Schleppe. Passend waren die Konzelebranten und die Diakone eingekleidet. Gerüchten zufolge soll des weiteren ein neuer Hauptaltar aufgestellt werden, der sich am neuromanischen Altar vor der Renovierung der 70er Jahre orientieren soll.

Rom: Die Umweltschutzgruppe "Grüne Atheisten" protestiert sein langem dagegen, dass sich der Vatikan als Vorreiter grüner Technologien gibt. Die vielen Elektroautos, die Solaranlagen und der Biolandanbau im Kirchenstaat seien in den letzten Jahren unzumutbar geworden. Grün-gerechtes Verhalten sei ein Privileg von gendergerechten Atheisten, die Kirche hätte darauf keinen Anspruch. Zudem sei der Papst nicht konsequent. So sei das Papamobil immer noch kein Elektroauto. Die Begründung, ein Elektroauto könne die Sicherheitsbestimmungen nicht erfüllen ließ die Gruppe nicht gelten: Lieber ein toter Papst im Elektroauto als ein Lebender mit Benzinbetrieb.

Berlin: Zahlreiche prominente Laien fordern in einem Aufruf "Ökumene Jetzt" dazu auf, dass sich die katholische Kirche endlich auf die protestantischen Kirchen zubewegt und genauso gesichtslos, unterscheidbar und gesellschaftskonform wird wie diese.
(Ja, das war's dazu. Das ist doch wohl Satire genug, oder?)

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...