Freitag, 10. August 2012

Von der Gewissenserforschung

Konstantin hat vor geraumer Zeit einen interessanten Beitrag über die Beichte geschrieben. Und heute habe ich das Kapitel 60 Von der Gewissenserforschung im Geistlichen Kampf gelesen. Deswegen gibt's heute Abend nach langer Abstinenz mal wieder etwas Scupoli:
"Bei der Gewissenserforschung mußt du dreierlei erwägen: Die Sünden des Tages, ihre Ursachen und die Gesinnung und Bereitwilligkeit, mit der du sie zu bekämpfen und die entgegengesetzten Tugend zu erwerben vorhast. Bezüglich der Sünden halte dich an das in Kapitel 26 ("Wenn wir verwundet wurden") Gesagte. Ihre Ursache bemühe dich zu bekämpfen und auszurotten. Um dies auszuführen und die betreffende Tugend zu erlangen, mußt du deinen Willen mit Mißtrauen wider dich selbst, mit Vertrauen auf Gott, sowie durch Gebet, viele Tugendakte wider den Fehler und Sehnsucht nach der entgegengesetzten Tugend festigen. Die Siege, die du bereits errugen, und die guten Werke, die du schon vollbracht hast, sollen dir immer verdächtig erscheinen. Wegen der fast unvermeindlichen Gefahr, daß sich insgeheim törichte Eitelkeit und Hochmut einschleichen, rate ich dir zudem, nicht viel an diese zu denken. Stelle sie darum alle - welcher Art sie auch sein mögen - der Barmherzigkeit Gottes anheim und richte dein ganzes Sinnen auf das Höhere, das dir noch auszuführen übrigbleibt. Was sodann die Danksagung für die Gaben und Gnaden betrifft, die dir der Herr an diesem Tage zuteil werden ließ, erkenne ihn als den Geber alles Guten an und danke ihm, daß er dich von so vielen sichtbaren, aber noch zahlreicheren unsichtbaren Feinden errettet, die guten Gedanken eingegeben, Gelegenheit zur Tugendübung geboten und so manche dir unbekannte Wohltat erwiesen hat."
Quelle: Lorenzo Scupoli: Der Geistliche Kampf, Kapitel 60, S. 242f.

Kommentare :

  1. Das ist sehr gut.
    Wer macht heute noch jeden Abend Gewissenserforschung, wo doch kaum noch einer eine schwere von einer lässlichen Sünde unterscheiden kann?
    Viele große Heilige haben nicht nur abendlich, sondern stündlich Gewissenserforschung gemacht.

    AntwortenLöschen
  2. Stündliche Gewissenserforschung?!
    Davon hab ich auch noch nie gehört.
    Ich bemühe mich in letzter Zeit im Rahmen der Komplet darum es wenigstens Abends regelmäßig zu machen, klappt aber auch nicht immer.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...