Donnerstag, 16. August 2012

Für das Gebet soll man von Zerstreuung frei sein

Aus den Geistlichen Belehrungen des Barsanuphius und seines Schülers Johannes:
"Für das rechte Gebet empfielt es sich sehr, von Zerstreuungen frei zu sein; und du wirst erfahren, daß dein Geist vom Herrn erleuchtet und mit Freude erfüllt wird. Der vollkommene Beter ist der Welt gestorben und ihrer Lust. Wer um Gottes willen gewissenhaft seine Pflicht erfüllt, der hat keine Zerstreuung zu befürchten; denn er ist des göttlichen Beistandes würdig."
Quelle: Kleine Philokalie, S. 163

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...