Mittwoch, 9. Mai 2012

Ein Altvater im Schweinestall

"Ein Altvater, der in der Wüste wohnte, redete sich selbst ein,. er sei in allen Tugenden vollkommen. Er betete zu Gott: "Zeige mir o Herr, die Vollkommenheit der Seele, und ich will sie üben." Gott aber wollte seine Gedanken demütigen und sprach zu ihm: "Gehe zu jenem Archimandriten und tu, was er dir sagt." Und Gott offenbarte jenem Archimandriten seinen Willen, bevor der Bruder kam, und sagte ihm: "Siehe, jener Einsiedler kommt zu dir. Sag ihm also, er solle eine Geißel nehmen und hingehen, deine Schweine zu hüten." Als der Greis kam, klopfte er an der Tür und trat zu jenem Archimandriten ein. Nach der Begrüßung setzten sie sich. Und es sprach zu ihm jener Einsiedler, der gekommen war: "Sage mir, was soll ich tun, damit ich gerettet werde." Und jener darauf: "Wirst du auch tun, was ich dir sage?" Und er antwortete ihm: "Ja." Da sagte er zu ihm: "Siehe, hier nimm die Geißel und gehe, meine Schweine zu hüten." Jene aber, die ihn kannten und von ihm hörten, sagten, als sie ihn die Schweine hüten sahen: Habt ihr jenen großen Einsiedler gesehen, von dem wir gehört hatten? Siehe, sein Herz ist sso verstockt und von Dämonen besessen, und er hütet Schweine. Als Gott aber seine Demut sah, und wie geduldig er alle Beschimpfungen der Menschen ertrug, befahl er ihm, wieder an seinen Ort zurückzukehren."
Quelle: Weisungen der Väter, Spruch 1065.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...