Freitag, 4. Mai 2012

Abbas Paphnutios und das sündhafte Dorf

"Der Altvater Paphnutios sagte: "Ich war auf Wanderung und es begegnete mir, daß ich mich wegen des Nebels verirrte und mich in der Nähe eines Dorfes befand; dort sah ich, daß einige Leute in schändlicher Weise miteinander verkehrten. Ich stellte mich hin und betete um Verzeihung meiner Sünden. Und siehe, da kam ein Engel mit einem Schwert und sagte zu mir: "Paphnutios, alle, die ihre Brüder verurteilen, gehen durch dieses Schwert zugrunde. Du aber hast nicht geurteilt, sondern dich vor dem Angesicht Gottes verdemütigt, als hättest du diese Sünden begangen. Deswegen ist dein Name einegschrieben im Buche der Lebendigen."
Quelle: Weisungen der Väter, Spruch 786.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...