Dienstag, 27. Dezember 2011

Die Bibel und die Demut

Mir ist aufgefallen, dass ich schon seit längerer Zeit nichts mehr zum Titelthema meines Blogs geschrieben habe. Und mir ist auch aufgefallen, dass ich bisher noch nichts darüber geschrieben habe, wo die Bibel etwas über Demut schreibt. Dieses Versäumnis soll nun nachgeholt werden.

Epheser 4,2: Seid demütig, friedfertig und geduldig, ertragt einander in Liebe.

Kolosser 2,18: Niemand soll euch verachten, der sich in scheinbarer Demut auf die Verehrung beruft, die er den Engeln erweist, der mit Visionen prahlt und sich ohne Grund nach weltlicher Art wichtig macht.

Kolosser 2,23: Man sagt zwar, in ihnen liege Weisheit, es sei ein besonderer Kult, ein Zeichen von Demut, seinen Körper zu kasteien. Doch es bringt keine Ehre ein, sondern befriedigt nur die irdische Eitelkeit.

Kolosser 3,12f: Ihr seid von Gott geliebt, seid seine auserwählten Heiligen. Darum bekleidet euch mit aufrichtigem Erbarmen, mit Güte, Demut, Milde, Geduld! Ertragt euch gegenseitig und vergebt einander, wenn einer dem andern etwas vorzuwerfen hat. Wie der Herr euch vergeben hat, so vergebt auch ihr!

Apg 20,19: ... und wie ich dem Herrn in aller Demut diente unter Tränen und vielen Prüfungen, die ich durch die Nachstellungen der Juden erlitten habe ...

Philipper 2,3: Sondern in Demut schätze einer den andern höher ein als sich selbst.

1. Petrus 5,5f: Sodann, ihr Jüngeren: ordnet euch den Ältesten unter! Alle aber begegnet einander in Demut! Denn Gott tritt den Stolzen entgegen, den Demütigen aber schenkt er seine Gnade. Beugt euch also in Demut unter die mächtige Hand Gottes, damit er euch erhöht, wenn die Zeit gekommen ist.

Mt 11,29: Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...